pfeil vorlesen

Programm 2012 (pdf)

Rückblick (pdf):
Workshop Textstrukturen & Lecture Performance 3-2012

Rückblick (pdf):
Grafik-Wort-Protokoll 2011



pfeil vorhören
Radiobericht von Bettina Baltschev 15.6.2011 (mp3)

Kurt Mondaugen/ Rainer Totzke

Soundcheckphilosophiemaschine

(non-Flash Abspielvariante hier)

pfeil vorschauen

Trailer Rückblick 2011
[ soundcheck philosophie ] #1




Sprachkino Bachelard (go Vimeo)
Veronika Reichl




Kant für die Hand

Hanno Depner
Zum Basteln und Begreifen.

Stempel
                              2012                                                                                                          2011
aktuell
     idee     programm     philosophen/ performer     material     netzwerk     archiv     kontakt
Vermittlungsformate des Denkens

Wie lassen sich Philosophie und Wissenschaft heute angemessen vermitteln? Braucht es für einen gesellschaftlichen Diskurs komplexer theoretischer Fragen neue Formen kommunikativer Darstellung? Inwiefern kann die Bühne ein „Labor“ für das Denken sein? Genau diesen Fragen versucht das von der Volkswagenstiftung geförderte Projekt [ soundcheck philosophie ] auf experimentelle Weise und in von verschiedenen Künsten inspirierten neuen Formaten nachzugehen: Performances und (Gesprächs‑) Installationen präsentieren und entwickeln philosophische Fragestellungen und Erkenntnisse in der unmittelbaren Begegnung mit dem Publikum.

Das Projekt [ soundcheck philosophie ], das institutionell an das Seminar für Philosophie der Universität Halle-Wittenberg angebunden ist, besteht aus zwei Teilen und zwei öffentlichen Philosophie-Festivals: [ soundcheck philosophie ] #1 findet vom 16. bis 18. Juni 2011 im städtischen Theater Halle /Saale (Puppentheater) statt. Vertreter performativen und experimentellen Philosophierens aus dem deutschsprachigen Raum stellen ihre Projekte live für die breite Öffentlichkeit auf die Bühne. Damit verknüpft ist ein praxisnahes Symposium für Philosoph/innen. Die Philosophie-Performance-Experimente thematisieren jeweils konkrete, aus der Alltagserfahrung abgeleitete Probleme. Tag 1 steht unter der Überschrift „Theorieperformance: Kannst Du mich verstehen?“, Tag 2 unter dem Titel: „Diskurslabor: Wir müssen reden“. im Vorfeld werden in Zusammenarbeit mit dem Theater Workshops für Philosophie-Interessierte veranstaltet.

[ soundcheck philosophie ] #2 umfasst im Anschluss an die erste Veranstaltung im Juni 2011 die kooperative und durch eine Internetplattform gestützte Entwicklung von neuen philosophischen Darstellungsformaten – und zwar unter der Überschrift: „Sagen und Zeigen - Sprachspiel und Lebensformen“ mit Bezug auf die Philosophie Ludwig Wittgensteins. Die öffentliche Präsentation der zu diesem Thema entstandenen Arbeiten/Performances findet im Frühjahr 2012 im Rahmen des zweiten Philosophie-Festivals im Theater statt.

Das Projekt [ soundcheck philosophie ] verfolgt das Ziel, ein Netzwerk an der Schnittstelle von Philosophie, Performance und Philosophievermittlung zu etablieren und Folgeveranstaltungen anzuregen, die zentrale Themen der Philosophie- und Wissenschaftskommunikation erproben.

pdf-Version

 

gefördert von der

Logo der Volkswagen Stiftung


Siegel der Uni Halle